> Passion mit Tradition
greifvogel.org
menu unten Gaestebuch Bild3 Wild Internes Kontakt Forum Projekte
Foto Wetter
wthricn
Score: 64,85 :
thumb
Möglich, aber nicht perfekt ...

Ritterhude:

(aktuell)
datecal November 2019 08:27:05 PM
Trüb 5.5°C 5- 6.11+ 2.1km/h aus 100°
Sicht: m 100% F. 75% W. 1008hPa
>morgen ...
canon eos fotowetter
© greifvogel.info

Geh raus!

Zähle Vögel!


Bitte Seite ganz zu Ende laden lassen !

stammbaum Zucht und Ordnung

Meine Persönliche Datenbank weltweiter Tierarten enthält bisher : 2628 Formen (Taxa), selbst "missing links" und Fossile, ...
Manchmal ist die Einordnung schwierig weil sich Forscher oft nicht sicher sind, ich versuche hier aber auf aktuelle Lösungen einzugehen. Grundlegende Systematik von Linné: Reich > Stamm > Klasse > Ordnung > Familie > Gattung > Art (RSKOFG)
In Deutschland sind, laut einer Schätzung (Biodiversity Assessment) aus dem Jahr 2004, 44.787 vielzellige Arten bekannt, wovon mehr als 3/4 (38.370) Gliederfüßer und Insekten (33.305) sind, darunter befinden sich nur 706 bekannte Wirbeltierarten. > Rekursives listing macht browsing durch den Stammbaum möglich: (Datenbank wächst noch! teilweise alte Einträge vorhanden)
Vollständige Baumansicht anzeigen
Volltextsuche
 oder > Direkt zum Artikel springen ..

Einheimische Greifvoegel (Accipitres) ( )


 ()  deutscher Bestand ca.: 20000000 Elternpaare , Alter der Spezies: noch keine Angabe, unterliegt nicht dem Jagdrecht, darf also nicht bejagd werden.

Fischadler (Pandionidae / )(6)
Geier der alten Welt (Aegypiinae / vulture)(6)
Habichtartige (Accipitridae / )(14)
Neuweltgeier (Cathartidae / )(2)
Sekretäre (Sagittariidae / )
     adddbadd form
Stufe: 16
Datensätze innerhalb der Ordnung: 5

Legende

= Stamm

= Klasse

= Ordnung

= Familie

= Unterordnung, (NUM) Anzahl data rows

(NUM) Datensätze innerhalb der Ordnung, (NUM)(NUM) Anzahl Bilder im Datensatz

= Gattung

Art
weitere Datensätze verfügbar
eindeutige Vererbung
kein weiterer Datensatz, bzw. einfügen

ohne Gewähr für die Richtigkeit / Vollständigkeit, Aktualität oder Genauigkeit

'Greifvögel'

Neuste zuerst
imgupld [mehr Bilder hochladen]

Videos:

    Sorry, no videos to display!
    0 Videos - 0 Minuten

Vorkommen und Verbreitungsgebiet:


Verbreitungsgebiet (noch nicht vollendet, still buggy):
um die karte zu sehen musst Du eingeloggt sein!

[Kartierungsdaten hinzufügen] > concept and code by Thorsten
Hauptmerkmale und Hinweise:
info info noch keine Beschreibung zu Hauptmerkmalen
von thorsten last change: 2019-11-21 18:18:23 - 558 views>> Bilder
Greifvogelarten (nach K.H. Voous' >> List of holarctic bird species << von 1977)

Grundsätzlich werden Greife (Accipitres) in 6 Ordnungen (innerhalb Chordata->Wirbeltiere->Vögel(AVES) ) unterteilt :
Carthartiformes (Neuweltgeier)
Aegypiinae (Geier der alten Welt)
Accipitriformes (Habichtartige)
Falconiformes (Falkenartige)
Nach neuen molekularbiologischen Erkenntnissen werden Falken nicht mehr zu den Greifvögeln gezählt. Sie bilden ein eigenständiges Taxon zwischen Papageien und Sperlingsvögeln. Von den äußerlichen Merkmalen sollte man sich nicht täuschen lassen.
4. Pandionidae [Fischadler]
und
Sekretäre[Sagittariidae] als 5.

Es gibt darunter ungefähr 319 versch. Arten. Eine genaue Zahl kann ich nicht bekannt geben, da sich die Forscher in einigen Fällen nicht sicher sind ob eine Population den Status einer Art hat, oder nur als Rasse einzustufen ist. Häufig sind Arten mit erstaunlichen Spezialisierungen ausgestattet, was sich offensichtlich auf Nahrungsangebot und Evolution zurückzuführen ist. So ernährt sich z.B. der Wespenbussard wirklich fast ausschliesslich von Larven gestachelter Insekten, die er aus dem Boden gräbt. Es gibt aber auch Arten die sich fast vollständig ähnlich sind - z.B. der amerikanische Kestrel (auch Buntfalke oder genannt), der Rötelfalke und der Mauritzius Kestrel sind mit unserem Turmfalken verwandt. Diese Arten hatten die selben Vorfahren wurden aber aufgrund natürlicher Evolution getrennt und konnten sich so unter verschiedenen Bedingungen entwickeln. Auch unter Bussarden gibt es diese Ähnlichkeiten. Einer von Ihnen, der nordamerikanische Rotschwanzbussard, sollte genannt werden, da er eine gewaltige Kraft in den Fängen verbirgt.
Greifvögel haben Hakenschnabel zum öffnen oder töten der Beute und Fänge zum halten, sowie stereoskopische Ohren. Man unterscheidet zwischen Griff- (Habicht, Bussard, Adler) und Bisstöter (Falken). Es gibt verschiedene Jagdarten, die Falken und Habichte schlagen Beute auch in der Luft (Stoßjagd), die anderen hauptsächlich am Boden und nehmen auch Fallwild. Sie können die Beute noch bei einem halben Kilometer Entfernung genau erkennen.
Der größte Feind von Greifvögeln ist der Mensch. Eine Welt ohne Beutegreifer ist unausgewogen und kann nicht existieren. Es geht nun mal auch sehr hart in der Natur zu. Die Vögel brauchen auch etwas Nahrung zum überleben. Es ist bedenklich, wenn sog. Naturschützer viel unternehmen, damit sich keine Greifvögel bei Ihnen in der Nähe aufhalten, wie z. .B Entfernung von Ansitzen.
Ihr Sehsinn ist auf Entfernung und Bewegung ausgerichtet und ähnelt der Weitsichtigkeit. Objekte in größerer Entfernung sind wahrnehmbarar als Nahe, Falke sehen immer scharf (Focus). Falken bsitzen sehr leichte Bauweise der Knochen und ein Stauknöchelchen im Nasenloch. Sie erreichen sehr hohe G-Kräfte während des Fluges bei über 200km/h. Außerdem besitzen Falken Noppen an den Fängen um die Beute besser zu halten. Beim Anwarten steigt der Falke ringförmig in die Höhe und beobachtet die Beute. Die Habichtartigen jagen oft vom Ansitz aus. Falken und Habichte sind sehr wendig. Der Rütterlflug ist bei vielen Greifvögeln zu sehen. Da Greifvögel im UV Bereich sehen können, reflektiert z.B. Urin und verrät eine erfolgsversprechende Stelle zum Beutemachen.Grefivögel nisten als Baumbrüter, Felsenbrüter, Höhlenbrüter und Bodenbrüter. Falken sind Horstbezieher und legen keine Nester an. Natürlicherweise nisten Sie in Felswänden - bis auf den Baumfalken. Heutzutage werden Nisthilfen an Kirch-, oder Fernsehtürmen gerne angenommen und legen Ihre Eier auf Kies. Der Fischadler ist ein Sonderling, er kröpft nur Fische und hat wasserabweisendes Gefieder. Es ist so, daß sich die Tiere in freier Wildbahn die Beute auch streitig machen oder sogar selbst zur Beute werden. In der Falknerei werden gerne sehr wendige Vögel benutzt. Weltweit machen Greifvögel ca. 10% aller Vogelarten aus.
  • Nur jeder ca. jede 10. Jagdversuch ist erfolgreich.
  • Magensaft zersetzt Knochen. erzeugt Gewölle, sie werden nach 12-16 Stunden wieder asugespeiht.
  • Gelegegröße stark vom Futtervorkommen abhängig.
  • Gefüttert wird ausschließlich mit Beutetieren, bei Belohnung fettfreies, kalkhaltiges, reines, frisches Rindfleisch
  • Es ist besser bei der Aufzucht während der Prägungsphase möglichst wenig Menschenkontakt zu haben, bevor man den Vogel abträgt - um sein natürliches Verhalten zu bewahren
  • Nach dem Aushorsten muss schnell gehandelt werden, da sonst bei Mangelernährung Grimale entstehen
  • Werden in freier Wildbahn bis zu 15 Jahre. In Artgerechter Haltung wesentlich älter
  • sind weitgehend Monogam.
  • Kleinere Arten legen mehr Eier als größere.
  • Geschwistermord ist in freier Wildbahn nicht selten.
  • Nesthocker.
  • Geschlechtsdimorphismus.
  • Falken haben 15 Halswirbel, andere 14 - Steissbein bie Falken "starr".
  • bilden Autochthone Flora.
  • erreichen hohe Fluggeschwindigkeiten.
  • wenn der Vogel nicht wenigstens 1x pro Stunde Kot absetzt, stimmt etwas nicht.
  • brauchen Vitaminreiche Nahrung.
  • Herpesviren und Tuberkulose, sowie x sind sehr verbreitet.
  • Sperber und Merlin sind sehr schwer zu trainieren
  • haben ein "Fluggewicht"
  • werden immer noch illegal verfolgt/getötet/vergiftet


  • jump to: >Definition > Habichtartige > Gruppe Weihen > Gruppe Fischadler > Gruppe Hierofalken (echte) > Eulen > Interkontinentales > Exotic Races #top

    >> Bestimmung von Greifvögeln Gefiederbeschreibung und kleine Anatomie ...


    Unsere einheimischen Arten: Greifvögel(Deutschland) 2005

    (Auf ein Bild oder Link klicken um mehr über die Rasse zu erfahren!)
    Bild lateinische Bezeichnung englische deutsche geschüzter Bestand der Westpaläarktis geschätzter deutscher Bestand frei lebender Vögel

    Gruppe Habichtartige
    1. Aquila chrysaetos Goldeneagle Steinadler 6500- 7500 300 - 310 Paare Zunehmend
    2. Aquila pomarine Lesser Spotted Eagle Schreiadler 13 000- 16 500* 115 Paare rücklaufig
    3. Buteo buteo Common Buzzard Mäusebussard 900 000- 1 000 000 50 000 - 69 000 stark Zunehmend
    4. Accipiter gentilis Northern Goshawk Habicht 137 000- 175 000 8500 Paare
    5. Accipiter nisus Sparrow Hawk Sperber 350 000- 400 000 15 000 Paare
    6. Milvus milvus Red Kite Rotmilan 25 000 - 29 000 10 350 - 12 500 Paare, über 50% des weltweiten Bestand lebt in Deutschland
    7. Milvus migrans Black Kite Schwarzmilan 85 000- 150 000 3036 - 3850 Vögel
    8. Hallaeatus albricilla White-tailed Eagle Seeadler 5000- 5500 430 Paare
    9. Pernis apivoris Honey Buzzard Wespenbussard 120 000- 165 000 3600 rückläufig
    X. Buteo lagopus rough-legged buzzard Rauhfussbussard 110 000- 120 000 Leider Keine
    X. Hieraaetus pennatus LesserEagle Zwergadler 4400- 5200 0 - 1 Paar unregelmäßiger Brutvogel

    Gruppe Weihen
    10. Circus aerginosus Marsh Harrier Rohrweihe 70 000- 90 000 5000 Paare
    11. Circus cyaneus Hen Harrier Kornweihe 30 000- 40 000 40 - 70 Paare
    12. Circus pygarigus Montagu's Harrier Wiesenweihe 36 000- 51 000 186 - 223 Paare
    X. Circus macrourus ? Harrier Steppenweihe ? ?? Paare
    Gruppe Fischadler
    13. Pandlon haliatus Osprey Fischadler 7600- 9500 430 Paare

    Gruppe Falken (echte Falken)
    14. Falco subbuteo Hobby Baumfalke 100 000- 150 000 max 3600 Paare rückläufig
    15. Falco perigrinus Peregrine Wanderfalke 10 000- 11 000 820 Paare/ Nds. 24 Paare, 3 in Bremen
    16. Falco tinnuculus Kestrel Turmfalke 327 000- 447 000 35 500 Paare Zuhnemend
    17. Falco columbarius Merlin Merlin 25 000- 55 000 kein Standvogel
    X. Falco cherrug Saker Würgfalke/ Saker 500- 650 0 - 2 Paar unregelmäßiger Brutvogel
    X. Falco vespertinus Red-footed falcon Rotfußfalke 1000 0 - 10 Paar unregelmäßiger Brutvogel, stark rückläufig

    Als Interkontinentale Arten können nur etwa 4 Arten Bezeichnet werden, diese kommen auf allen Kontinenten außr der Antarktis vor (wie etwa der Fuchs). Darunter sind der Fischadler und der Wanderfalke (+ Schleiereule). Der grösste Greif ist mit ungewährleisteter Wahrscheinlichkeit die Harpye mit über 8 Kg Gesamtgewicht, sie schlägt sogar Affen in den Wipfeln der Urwälder am Amazonas. Nicht etwa der Andenkondor denn ist mit den Störchen verwandt. In dieser Kategorie spielt der Riesenseeadler, so glaube ich, aber noch einer Eindrucksvolle Rolle - er kommt am stillen Ozean, vorzugsweise auf Kamschatka, mit 5000 brütenden Paaren vor. Weltweit ist der Schwarzmilan die häufigste Art. Die häufigsten Vertreter sind in Europa Mäusbussard und Turmfalke, in Afrika wird es wohl der Lanner/Felddegsfalke sein.

    Andere Arten mit denen ich zutun habe und von denen ich Fotos besitze:
    [...]
    Haliaeetus vocifer / African Fish Eagle / Schreiseeadler
    Falco Rusticolus / Gyrfalcon / Gerfalke
    Falkenbussard
    Haliaeetus leucocephalus / Bald Eagle / Weisskopfseeadler
    Falco biarmicus / Lanner / Felddegsfalke 230- 320 Paare / leider keine in Deutschland (Klima)
    Parabuteo unicinctus / Harris Hawk / Wüstenbussard
    Lugger,Saker,Gerfalke,Adlerbussard, Steppenadler...
    last changed:2019-11-21 18:18:23 by thorsten edit Edit 16585 Chars - 1636 Wörter 558 views

    Stimme z.Z. nicht verfügbar,
    >> Vogelrufe hier!
    Download Inhalt als PDF Inhalt als PDF
    >> Seite drucken
    >> back zurück/ back
    edit Edit

    Werbung:

    Wie gefällt Dir unsere Datenbank?
    Ergebnisse werden nach Abstimmung angezeigt!