> Passion mit Tradition
greifvogel.org
menu unten Gaestebuch Bild3 Wild Internes Kontakt Forum Projekte
Foto Wetter
wthricn
Score: 66,33 :
thumb
gute
Bedingungen

Ritterhude:

(aktuell)
datecal July 2020 09:37:17 AM
Mäßiger Regen 15.46°C 15- 16.11+ 7.2km/h aus 240°
Sicht: m 82% F. 75% W. 1012hPa
>morgen ...
canon eos fotowetter
© greifvogel.info

Geh raus!

Zähle Vögel!
In Deutschland sind ca. 400 Arten zu entdecken.

plant

Fleischfressende Pflanzen, ein Geniestreich der Evulotion

von: thorsten geändert:2020-07-03 09:15:03 Views:671
cmsimgmanager
https://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&MarketPlace=DE&ASIN=B01IVQHPKW&ServiceVersion=20070822&ID=AsinImage&WS=1&Format=_SL110_&tag=shortiesadndf-21]
Die 3 mitteleuropäischen Arten wachsen wild im Verbund mit Torfmoos, der eine Versäuerung des Bodens durch Entzug der Nährstoffe verursacht, und so Konkurrenten beim Wachstum hindert. Die ausgebildeten Fänge schließen sich in Sekunden und können bis zu 5 mal genutzt werden. Angeblich soll Darwin sie als erster beschrieben und erforscht haben. Die meisten Arten sind in den Tropen zu Hause. Die Familie umfasst 3 Gattungen (Aldrovanda/Wasserfalle,Dionaea/Venusfliegenfallen und Drosera/Sonnentau). Als schönster gilt der Zwergsonnetau (Drosera scorpioides), und im Südwesten Australiens beheimatet ist - und sehr anspruchsvoll in der Haltung ist. Der größte und auch der seltenste ist der Königs-Sonnentau (Drosera regia), der endemisch nur noch in einem Tal nördlich von Kapstadt mit wenigen 100 Pflanzen vorkommt. Der Handel mit Wildpflanzen ist streng durch CITES geschützt. Dennoch kann man sich heutzutage auch zu Hause an den Pflanzen erfreuen. Allerdings ist die Aufzucht, Haltung oder Kultivierung nicht ganz einfach, und erfordert je nach Art spezielle Bedingungen. Die einfachste zu Haltende Art ist meine Meinung nach Drosera anglica, der etwas kalktolerant ist, sowie eine gute Einsteigerpflanze ist. Einige Arten bilden Brutschuppen aus denen man neue Pflanzen ziehen kann (asexuell).
Wilder (Emergenzen und mehrere Arten) Sonnentau (wohl Englischer/Mittlerer Sonnentau (Drosera intermedia) im Teufelsmoor, man beachte die extreme Rotfärbung):
gal
760
gal
2471
gal
2470
gal
2469
gal
3140
gal
3141
gal
3142
gal
3143
gal
3144
gal
3145
cmsimgmanager
resize.php?url=images/pflanzen/sundew2.JPG

"Aufzucht"

Mit meiner Mehode besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass die Aufzucht bei drosera Gattungen wie rotundifolia, anglica oder intermedia klappt:
cmsimgmanager
https://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=B00TWIAFM4&Format=_SL160_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=shortiesadndf-21&language=de_DE
Nachdem man sich die Samen besorgt hat, legt man diese für mind. 2-3 Tage in ein Gefrierfach, besser 7 Tage, um eine Kälteperiode zu simulieren. Manche Arten werden dadurch erst keimfähig. (Bei längerer Lagerung verringert sich die Keimwahrscheinlichkeit bei einheimischen Arten). Es gibt aber auch Anbieter, die frische Samen verkaufen, dann reicht es sie zu sähen. Es handelt sich um wirkliche sehr kleine Samen. Nun bereitet man einen ca. 3 cm hohen Pflanzenuntersetzer vor, den man sich vom Blumenhändler besorgen kann, und füllt ihn 2 cm mit Nährstoffarmen, kalkfreiem Torf oder Karnivorenaufzuchtssubstrat (Bild) mit niedrigem Ph-Wert (unter 7 bis 3). Die Erde muss aufgelockert werden, da Sonnentau eine gute Luftzufuhr haben muss. Danach feuchtet man die Erde stark durch (mit destilliertem Wasser=Kalkfrei, oder Regenwasser) und drückt die Saat nur an, da es sich um Luftkeimer handelt. Bei der Erde muss man ggf. etwas rumexperimentieren und mit Teststreifen überprüfen wie sauer der Boden ist. Auch ein Weißtorf - Sandgemisch macht sinn, die Aufzucht ist eben nicht ganz einfach. Perlite ist eine gute idee. Hat man aber einmal den Dreh raus, kann man sich einige Jahre an den Pflanzen erfreuen. Zu guter Letzt muss eine transparente Abdeckung wie etwa einen Glas-Tassenuntersetzer oder Frischhaltefolie über die Erde platziert werden, damit die Feuchtigkeit erhalten bleibt (Treibhaus). Der Sonnentau sollte an einen sehr, sehr sonnigen Platz stehen. Die Keimung erfolgt nach 2-6 Wochen. Man sollte ihn nicht zu spät pflanzen, da er sehr langsam wächst. Januar ist durchaus angebracht. Bereits nach der Keimung kann er kleine Fruchtfliegen oder Mücken fangen. Wenn die Triebe ca, 3-4 cm erreicht haben kann der Sonnentau in Karnivorenerde behutsam umgetopft werden (Torf auf 2cm Tongranulat als Drainage ist mein Tip, ggf etwas Steine oder Perlite). Die Temperatur sollte mindstens 20° C Grad betragen, damit man was davon hat.
cmsimgmanager
https://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&ASIN=3440101762&Format=_SL160_&ID=AsinImage&MarketPlace=DE&ServiceVersion=20070822&WS=1&tag=shortiesadndf-21&language=de_DE
Er darf auf keinen Fall gedüngt werden und muss stets in, möglichst kalkfreiem (destilliert), 2 cm hohem Wasser stehen (es muss wirklich außerordenlich feucht sein = Sumpf)! Als Überprüfung dient die Essigprobe (drübergeben, wenn es stark schäumt: kalkhalit = nicht verwenden). Stets feucht halten. Die toten Blätter einfach absterben lassen. Ich verwende im Winter Kunstlicht bei den Innenpflanzen. Drosera anglica mit Azurjungfern im Fang
Aus der Haltung:
gal
3258
gal
3222
gal
3169
gal
355
gal
357
gal
358
gal
370
gal
3165
gal
3221
cmsimgmanager
images/pflanzen/drosera.jpg

"Überwinterung und Haltung"

Rotundifolia kann im Winter draußen bleiben, oder sogar durchflutet und eingefroren werden. Einige Arten bilder ein Hybernakel (Winterknospe) Ganzjährig auf dem Balkon ist möglich. Der Wechsel von draußen nach drinnen ist aber keine gute Idee, es herrscht ein gravierender Klimawandel, den die Pflanzen meist nicht überstehen! In Behältern (ab 30x30x30 cm) sollte die Luftfeuchtigkeit bei etwa 60% liegen. Man kann den Behälter zu 2/3 schliessen wobei offener besser wäre, das hängt allerdings von der Luftfeuchtigkeit ab aber er soll atmen und insekten fangen. Sonnentaugewächse mögen nasse Füße (Tongranulat als Drainage oder Perlite als Gemisch im Substrat = Gemisch aus 3 Weißtorf, 1 Quarzsand und 1 Perlite (Aquarienkies als Deko)!). Ein kleines Gefäß mit ca. 2 cm Wasser in den Innenraum hineinstellen (Anstaunässe). Zur Feuchtigkeitsregulierung kann man Sphagnum Moos (Torfmoos) benutzen. Man sollte bei Haushaltung auf Kunstlicht zurückgreifen. 12 Stunden full power sind angebracht. Auf keinen Fall über eine Heizung stellen, oder wenn er draußen war NIE reinstellen. Natürlich braucht der Sonnentau auch Nährstoffe die er sich von gefangenen Insekten, und nicht aus der Erde holt. Also muss man ihn füttern, aber nicht mit toten Insekten, dann schimmelts. Bereits nach der Keimung kann er kleine Fruchtfliegen oder Mücken fangen. Die Fangblätter, mit den ca. 200 Tentakeln, sollte man nie anfassen, denn es kostet der Pflanze viel viel Energie. Wenn es ihm gut geht bekommt er seine typische Rotfärbung durch Sonne bzw. UV-Licht, womit er in Zusammenhang mit dem Duft und Sekret die Insekten anlockt. Einheimische Sonnentaugewächse halten Winterruhe, manche Arten wie die einheimischen z.B. intermedia sind winterhart und mehrjährig. Aus den verblühten Blüten lassen sich Samen gewinnen, oder man lässt sie im Sumpf zur Selbstaussaat. So kann man sogar einen Sonnentauteppich herrichten. Fertige Pflanzen kosten zwischen 5 und 20 €uro.
Venusfliegenfalle auf dem Balkon.
gal
301

"weiterführende Links"

Gesellschaft für fleischfressende Pflanzen | Samen bei ebay
Buch Insectenfressende Pflanzen von Darwin (pdf)|Untersuchung von Darwin von drosera | interessanter Artikel der Zucht

Terrarium unter 60 €

Hygrometer 7 €:
Grow Lampe 23 €:
Vernebler 10 €:
Plexiglas 3 €:
Behälter:
Erde 5 €, Tongranulat 3 €

von: thorsten geändert:2020-07-03 09:15:03 Views:671
change